Imagekampagne für die Dualen Systeme

Die Dualen Systeme wollen mit einer Werbekampagne künftig die Öffentlichkeit über Abfalltrennung sowie Recycling aufklären. Die Wettbewerber, die in den letzten Jahren häufig eine verheerende Außendarstellung boten und sich auch gegenseitig Betrug vorwarfen, wollen nun gemeinsam zwischen fünf und acht Mio € im Jahr ausgeben, um das angekratzte Image aufzupolieren. Weiterlesen

Energiespar-Investitionen leichter finanzieren

Vom KfW-Energieeffizienzprogramm bis hin zum Energiespar-Contracting: Wissenswertes rund um die Finanzierung von Energieeffizienz haben der Bankenverband und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in der jüngsten Ausgabe von „fokus | unternehmen“ zusammengestellt. Weiterlesen

Deutschland stärkt internationalen Fonds zur Klimaanpassung

Deutschland stockt seinen Beitrag für den internationalen Anpassungsfonds auf. Die Bundesregierung stellt 2015 zusätzlich 50 Millionen Euro zur Verfügung. Regionen und Menschen, die dem Klimawandel besonders ausgesetzt sind, kommt dieses Geld direkt zu Gute. Der Anpassungsfonds finanziert unter anderem Maßnahmen zum Küstenschutz oder die Umstellung auf neue Anbaumethoden in der Landwirtschaft. Weiterlesen

Kalt, heiß oder trocken: Anhaltende Wetterextreme durch abnehmende Sturmaktivität

Die Abnahme der Sturmaktivität in Europa, Russland, China und weiten Teilen der USA kann sich auf dortige Wetterextreme auswirken – Kälte im Winter, Hitze und Trockenheit im Sommer. Das zeigt eine neue Studie von Wissenschaftlern des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Die beobachteten Änderungen der Sturmaktivität stehen vermutlich im Zusammenhang mit anderen Änderungen in der atmosphärischen Dynamik, wie etwa dem Jetstream – einem Band starker Höhenwinde um die nördliche Hemisphäre. Weiterlesen

Studie: Kaum Klimavorteile der MVA gegenüber der Deponie

Die Klimavorteile der Müllverbrennung gegenüber der Abfalldeponierung sind vernachlässigbar. Zu diesem Ergebnis kommt die britische Beratungsgesellschaft Eunomia Research & Consulting Ltd in ihrer Studie „The Potential Contribution of Waste Management to a Low Carbon Economy”. Weiterlesen

Wärmeziele sind erreichbar

Das Ziel der Bundesregierung, den Anteil erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch für Wärme und Kälte bis zum Jahr 2020 auf 14 Prozent zu erhöhen, dürfte erreicht oder sogar übertroffen werden. Diese Prognose gibt die Bundesregierung in dem von ihr als Unterrichtung vorgelegten Zweiten Erfahrungsbericht zum Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (2. EEWärmeG-Erfahrungsbericht) ab. Weiterlesen

Reform der KWK-Förderung beschlossen

Der Ausschuss für Wirtschaft und Energie hat dem von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes zugestimmt, mit der Mehrheit der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD aber die Ausbauziele anders definiert. So wird das Ausbauziel jetzt in Terawattstunden und nicht mehr anteilig an der regelbaren Nettostromerzeugung definiert. Mit ihrem Änderungsbeschluss legten die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD fest, dass der KWK-Anteil an der Nettostromerzeugung auf 110 Terawattstunden bis zum Jahr 2020 sowie auf 120 Terawattstunden bis zum Jahr 2025 „im Interesse der Energieeinsparung sowie des Umwelt- und Klimaschutzes“ steigen soll. Weiterlesen

330 Mrd € Umweltsteuern in der EU 2013

Das Aufkommen aus Umweltsteuern ist in der EU von rund 272 Mrd € im Jahr 2003 auf 330 Mrd € im Jahr 2013 gestiegen. Aus Umweltverschmutzungs- und Ressourcensteuern stammten 2013 drei Prozent des Gesamtbetrags, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mitteilte. Wichtigste Quelle waren Energiesteuern mit einem Anteil von 77 Prozent, gefolgt von Verkehrssteuern mit 20 Prozent. Weiterlesen

Bundesrat hält an KWK-Ziel fest

Der Bundesrat hat die Bundesregierung aufgefordert, am bisherigen Ausbauziel der Kraft-Wärme-Kopplung festzuhalten. In der von der Bundesregierung als Unterrichtung vorgelegten Stellungnahme des Bundesrates zum Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes heißt es, es müsse beim Ausbauziel von 25 Prozent KWK an der gesamten Nettostromerzeugung bleiben. Weiterlesen