DIHK: Viele „tief hängende Früchte“ beim Klimaschutz schon geerntet

Die Erwartungen der deutschen Unternehmen an den Klimagipfel der Vereinten Nationen in Paris sind verhalten. Dennoch engagieren sich die Betriebe aktiv für den Klimaschutz. Das geht aus einer aktuellen Online-Umfrage hervor, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt veröffentlicht hat. Weiterlesen

Investitionen sollen erhöht werden

Die Bundesregierung sieht es als eine ihrer zentralen Aufgaben an, die Investitionstätigkeit in Deutschland zu steigern. Die Investitionstätigkeit sei seit längerer Zeit „verhalten“, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Es werde dabei ein Ansatz verfolgt, dass sowohl die öffentlichen als auch private Investitionen gesteigert werden sollten. Weiterlesen

UN-Generalsekretär Ban lobt deutschen Beitrag zur Klimafinanzierung

Deutschland geht bei der Finanzierung von Klimaschutz und Klimaanpassung in Entwicklungsländern mit gutem Beispiel voran. Das hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gestern bei einem klimapolitischen Treffen am Rande der UN-Generalversammlung hervorgehoben. Das Treffen in New York fand auf Einladung des Vorsitzenden der Generalversammlung Sam Kutesa statt. Es ist eines von vielen informellen Vorbereitungstreffen für den Klimagipfel Ende des Jahres in Paris, wo ein verbindliches Abkommen beschlossen werden soll. Weiterlesen

Klimaschutz braucht Initiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative unterstützt das Bundesumweltministerium innovative Klimaschutzprojekte vor Ort. In Zukunft soll besonders die Förderung des Klimaschutzes in Kommunen weiter ausgebaut und verstärkt werden.

„Die Kommunen spielen eine entscheidende Rolle bei der Erreichung unserer Klimaschutzziele 2020. Wir wollen Hand in Hand mit ihnen dafür kämpfen, die Klimaerwärmung auf maximal 2 Grad Celsius zu begrenzen und werden sie auf diesem Weg aktiv unterstützen“, sagte die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter bei der Eröffnung einer Fachkonferenz zur strategischen Weiterentwicklung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Weiterlesen

Politischer Wille zum Klimaschutz größer als je zuvor

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und der französische Außenminister Laurent Fabius haben zum Abschluss des sechsten Petersberger Klimadialogs ein positives Fazit gezogen. Gemeinsam könnten die Staaten Ende des Jahres ein ambitioniertes und dauerhaftes Klimaschutzabkommen beschließen. Der politische Wille dazu sei weltweit größer als je zuvor, so die beiden Minister. Jetzt komme es darauf an, so früh wie möglich zu Entscheidungen zu kommen. Weiterlesen

Kohle-Demo: Falsche Zukunftsversprechen

Die Energiewende-Partner WWF und LichtBlick kommentieren die Gewerkschaftsdemonstration gegen das von Bundeswirtschaftsminister Gabriel vorgeschlagene neue Klimaschutzinstrument. Der Bundeswirtschaftsminister will für die ältesten und schmutzigsten Braunkohlekraftwerke einen zusätzlichen Klimaschutzbeitrag einführen. Weiterlesen

UBA-Emissionsdaten 2014 zeigen Trendwende beim Klimaschutz

Die Treibhausgasemissionen in Deutschland sind 2014 gegenüber dem Vorjahr erstmals seit drei Jahren wieder gesunken. Das geht aus der Nahzeitprognose des Umweltbundesamtes (UBA) hervor. Die Emissionen sanken demnach um mehr als 41 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente, das entspricht 4,3 Prozent. Insgesamt lagen die Treibhausgasemissionen 2014 damit bei 912 Mio. Tonnen – dem niedrigsten Wert seit 2010. Das entspricht einer Minderung um 27 Prozent im Vergleich zum internationalen Referenzjahr 1990. Weiterlesen

Klimaschutzbeitrag der Energiewirtschaft

Die Treibhausgas-Emissionen der Energiewirtschaft sollen aufgrund der bis Oktober 2012 umgesetzten und weiter wirksamen Maßnahmen bis 2020 auf rund 306 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2)-Äquivalente zurückgehen. Davon geht die Bundesregierung in ihrem Projektionsbericht aus dem Jahr 2013 aus, wie sie in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke schreibt. Im Jahr 2012 hätten die Emissionen 377 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente betragen. Für das Jahr 2013 könnten noch keine entsprechenden Angaben gemacht werden. Weiterlesen

Mit guten Ideen den Klimaschutz voranbringen

Das Bundesumweltministerium vergibt auch 2015 wieder Fördermittel für innovative Klimaschutzprojekte. Gefördert werden Vorhaben zur Beratung, Information, Vernetzung, Qualifizierung und zum Erfahrungsaustausch in den Bereichen Wirtschaft, Kommunen, Verbraucher und Bildung. Bis zum 30. September 2014 können Projektskizzen eingereicht werden.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Klimaschutz wird dann konkret, wenn er vor Ort angepackt wird. Erfolgreiche Projekte regen zudem andere zum Nachahmen an. Deshalb sind die Klimaschutzvorhaben für uns von so großer Bedeutung: Innovative Ideen helfen uns, unsere Klimaziele zu erreichen.“

Der Wettbewerb für innovative Ideen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMUB geht in diesem Jahr in die vierte Runde. Projektskizzen können bis zum 30. September 2014 beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Vorgesehen ist ein zweistufiges Bewertungsverfahren. Die ausgewählten Projekte können voraussichtlich Ende 2015 starten.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit